Bericht Klausurtagung

Generationenwechsel im Förderverein des ejh

 

Freunde und Förderer des ev. Jugendwerkes tagten auf der Nordalb in Deggingen

 

„Frühzeitig für die Nachfolge sorgen bevor der Förderverein vergreist und den Generationenwechsel mit Überganszeit gestalten.“ – das war das Motto der Klausurtagung auf der Nordalb bei Deggingen. Es sind über 20 Personen dem Aufruf des Vorstandteams der Freunde und Förderer des evangelischen Jugendwerks Bezirk Heidenheim e.V. am Wochenende gefolgt, um über die Zukunft des Vereins und dessen Aufgaben zu beraten.

 

Das Ziel des Vereinsvorstandes ist es, die Verantwortung bis spätestens 2019 - gegebenenfalls auch früher - in jüngere Hände abzugeben. Dabei ist dem aktuellen Vorstandsteam viel daran gelegen, dass es nicht zu einem Bruch kommt sondern ein fließender Übergang stattfinden soll. In vorgelagerten Diskussionen wurde auch entschieden, dass diese Wechselphase auch dazu genutzt werden soll, die Ausrichtung des Vereins zusammen mit der Leitungsteam des evangelischen Jugendwerks in Heidenheim neu zu überdenken.

 

Nach einer kurzen Kennenlernphase stieg die Gruppe direkt in das Thema ein und kam über einen Rückblick auf die geleistete Arbeit in der Vergangenheit über die aktuell anstehenden Aufgaben zügig zu den „Wünschen für die Zukunft“.

 

Alles in allem waren die Diskussionen, die durch einen professionellen Unternehmensberater und Coach geleitet wurden, sehr gewinnbringend und öfters auch mal überraschend, da neue Aspekte durch die Teilnehmer eingebracht wurden. Interessant war durchaus auch die Mischung aus „alten Hasen“ und jungen Erwachsenen, die sich an diesem Wochenende intensiv miteinander ausgetauscht haben.

 

Am Sonntagmorgen war man sich nach dem gemeinsam gefeierten Gottesdienst einig, dass dieses Wochenende ein Startschuss für den anstehenden Wechsel war, dem noch viele Diskussionen folgen werden. Man darf gespannt sein.

(siehe auch Pressebericht)

 

Einladung zur Klausurtagung           10. - 12 November 2017

Was bisher geschah...

Was bisher geschah…
Der Förderverein wurde 1995 gegründet mit dem Ziel, das evangelische Jugendwerk Bezirk Heidenheim durch finanzielle und personelle Beteiligung zu unterstützen. Im Jahr 1999/2000 wurde das Großprojekt La Planée gestartet. Es wurde ein marodes Gebäude auf einem 2,3 Hektar großen Gelände in den nördlichen Vogesen, Frankreich, erstanden. In jahrelanger kontinuierlicher Konzeption, Planung und Umsetzung mit unzähligen geleisteten ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurden das Gebäude und auch das Gelände den Bedürfnissen an ein vorzeigbares, komfortables Freizeitgelände angepasst. Seit 2001 bis heute finden jährlich mehrere Freizeitabschnitte statt.

 

Wie geht es weiter … ?
Wir wünschen uns einen Teilnehmerkreis, der sich vorstellen kann, diesen Generationenwechsel mitzugestalten und mitzudenken – sowohl im Aufzeigen von Wegen, kreativen Möglichkeiten, und spontanen Ideen – aber auch Personen, die sich in Zukunft mehr engagieren und Verantwortung übernehmen wollen.
Das aktuelle Team stellt sich eine Phase des Übergangs bis 2019 vor und wird auch in Zukunft, je nach persönlichen Möglichkeiten, zur Verfügung stehen. Wenn du dich also angesprochen fühlst, in lockerer Atmosphäre mit Jung und Alt ein Wochenende voller spannender Begegnungen in netter Gesellschaft zu verbringen und am nächsten Kapitel von „La Planée“
mitzuschreiben, freuen wir uns auf Deine verbindliche Anmeldung (siehe Anmelde-Abschnitt). Bei der Vorbereitung und Moderation unterstützt uns Herr Elmar Dollinger.


Eure (noch) Verantwortlichen: Martin Müller (1.VS), Klaus Köpf (2.VS), Katharina Schmid (Kasse), Martin Junginger, Uli Eberhardt, Jörg Kresse

Download
Klausurtagung 2017 Flyer
Infos zur Klausurtagung mit Abschnitt zur Anmeldung
Flyer Klausurtagung 2017 26.07.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB